Süßer Schatz aus den Anden

Feinsten, unraffinierten Vollrohrzucker aus den kolumbianischen Anden, auch das bietet FEINWERK. Denn dort stellt DE CAÑA – Panela aus. Das Gesicht dahinter ist Anna Elisabeth Segovia, deren Eltern beide aus Kolumbien stammen. „Für mich ist es mein zweites Heimatland. Und ich sehe meine Aufgabe auch darin, zu zeigen, wie außerordentlich schön und unterschätzt das Land ist“, so die junge Unternehmerin, die auch gerne den Unterschied zwischen raffiniertem und unraffiniertem Zucker erläutert: „Unraffiniert bedeutet, dass der Zucker nicht in der Raffinade chemisch und mechanisch bearbeitet wurde, sondern natürlich ist und seine Nährstoffe noch enthält.“

 

Für kolumbianischen Zucker hat sie sich überdies nicht nur aufgrund ihrer Wurzeln entschieden, sondern auch wegen der dortigen Höhenlagen: Zucker aus Kolumbien weist, ebenso wie der Kaffee, eine überdurchschnittliche Qualität auf. „Das macht sich im Geschmack positiv bemerkbar,“ ergänzt Segovia.

 

Nur vier Herstellungsschritte braucht es, um ihren Zucker herzustellen: Biologisch angebautes Zuckerrohr wird geerntet, in der Mühle wird der Saft ausgepresst, anschließend eingekocht und danach kaltgeschlagen. Das bedeutet, dass der Bio-Vollrohrzucker zu 100 Prozent aus Zuckerrohrsaft besteht.

 

Am meisten wird mit Panela Kaffee gesüßt, egal ob Espresso oder auf dem Milchschaum eines Cappuccinos. „Ich mache am liebsten Limonade damit, in Kolumbien auch Agua Panela genannt“, verrät Segovia. Das geht ganz einfach: Zitronensaft mit dem Zucker mischen, fertig. Besonders beliebt ist Panela auch zum Süßen von Quark, Joghurt und Porridge.

 

Bei FEINWERK freut sich die neue Ausstellerin am meisten auf die Atmosphäre: „Ich fand das Konzept interessant und auch die echten Dinge. Für mich sind es Dinge, die einen Ursprung haben, den man zurückverfolgen kann. Dinge, die von Menschen mit Leidenschaft erstellt wurden.“

 

Weitere Infos zu DE CAÑA – Panela finden Sie unter www.feinwerk-markt.de/aussteller.